Aktuelles

blank
blank
blank
blank

 

Energiespartipps!

Aufgrund der aktuellen Energieknappheit (Gasmangellage, etc.) ist das Thema Energiesparen wichtiger denn je. Aus diesem Grund sind alle Bürger und Unternehmen aufgerufen aktiv zu einer Reduzierung des Energiebedarfs beizutragen. Mit den folgenden leicht realisierbaren Maßnahmen lässt sich der Energiebedarf bereits nennenswert reduzieren:

  • Mit einer Senkung der Raumtemperatur um 1 Grad Celsius, lässt sich der Energiebedarf zur Raumheizung um etwa 6 % reduzieren.
  • Konsequentes Abschalten von Energieverbrauchen, wenn diese nicht genutzt werden, minimiert Stand-By-Verluste.
  • Kurzzeitige Stoßlüftungen statt länger gekippter Fenster in der Heizperiode reduzieren Wärmeverluste.
  • Einsatz energieeffizienter Geräte reduziert langfristig Energiebedarf und -kosten.

Weitere Tipps zur Energieeinsparung im Alltag finden Sie hier:

Bäderbetrieb Hünfeld

Das Hallenbad ist für Sie geöffnet.
Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten
während der Weihnachtsferien und den Feiertagen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zwei neue Gasumlagen ab 01. Oktober 2022

Seit vielen Wochen informieren die Medien über erheblich steigende Energiepreise in Deutschland und Europa. Das wird auch Auswirkungen auf die Gasbezugspreise der Stadtwerke Hünfeld und damit die Endverbraucher haben.

Die Beschaffungskosten, die die Energieversorger für Gas zahlen müssen, sind in den vergangenen Monaten extrem stark gestiegen. Zeitweise erreichten die Preise für die Beschaffung von Gas nie zuvor gekannte Höhen. Hierzu ein Beispiel: Gegenüber Anfang 2021 haben sich die Gaspreise im Großhandel bis Anfang August 2022 mehr als verachtfacht. Und es ist nicht absehbar, wann diese Hochpreisphase endet.

Die deutliche Kürzung der Gaslieferungen durch Russland betrifft auch die Gasversorgungssicherheit im Winter. Die Bundesregierung hat deshalb mehrere Maßnahmen ergriffen, um die Versorgungssicherheit zu stärken. Dazu gehört unter anderem die drastisch beschleunigte Einspeicherung von Erdgas in die Gasspeicher, aber auch von der Bundesregierung beschlossene Stützungsmaßnahmen für die großen Gasimport-Unternehmen, denen Gaslieferungen aus Russland weggebrochen sind. Sie müssen diese Gasmengen, die einen Teil des Gasbedarfs in Deutschland decken, jetzt in kürzester Zeit zu extrem hohen Preisen nachbeschaffen.

Zur Finanzierung dieser Maßnahmen führt die Bundesregierung zum 1. Oktober 2022 zwei Gasumlagen ein.

Die von Gasimporteuren geltend gemachten Mehrkosten für die Ersatzbeschaffungen werden in Form der sogenannten Gasbeschaffungsumlage weitergegeben. Die Gasbeschaffungsumlage beträgt ab 01.Oktober 2022 netto 2,419 Ct/kWh (2,88 Ct/kWh brutto). Die Höhe der Umlage wird regelmäßig (alle drei Monate) überprüft und ggf. angepasst.

Mit Blick auf die Gas- Versorgungssicherheit hat die Bundesregierung ein Gesetz beschlossen, das konkrete Mindestfüllstände der Gasspeicher an bestimmten Stichtagen vorgibt. Dies soll dazu beitragen, dass im Winter auch bei dem Ausfall von Gasimporten die Gasversorgung in Deutschland gesichert ist. Die hierfür anfallenden Kosten werden über die sogenannte Gasspeicherumlage finanziert. Die Gasspeicherumlage beträgt 0,059 Ct/kWh (0,07 Ct/kWh brutto). Die Höhe der Umlage wird jeweils zum 01.01 und 01.07. des Jahres überprüft und ggf. angepasst.
Die Bruttopreise beinhalten eine Umsatzsteuer von 19%.

Bei einer Absatzmenge von ca. 190.000.000 kWh im Jahr führen diese Umlagen in den genannten Höhen zu einer Belastung für die Stadtwerke Hünfeld GmbH von ca. 4.708.200 € im Jahr. Sie fließen ab 01.10.2022 als Preisbestandteil in den Gaspreis ein, wodurch die Gaskunden solidarisch an den Mehrkosten beteiligt werden.
Die Stadtwerke Hünfeld GmbH sind verpflichtet, die aus diesen Umlagen erzielten Einnahmen vollständig abzuführen, sie verbleiben also nicht im Unternehmen.
Die stark steigenden Preise sind eine Herausforderung für den Verbraucher. Eine Möglichkeit, den starken Preisanstieg zumindest zu dämpfen, ist das Energiesparen. Die Internet-Seite https://www.ganz-einfach-energiesparen.de gibt beispielsweise zahlreiche Hinweise, wie individuell der Energieverbrauch und damit Kosten gesenkt werden können.

gez. Geschäftsleitung der Stadtwerke Hünfeld GmbH

blank
blank

E-Auto fahren und Prämie sichern!

Nähere Informationen rund um Ihre Prämie und die THG-Quote erhalten Sie hier.
 
blank

 

Ablesung der Strom-, Gas- und Wasserzähler
ab dem 03.12.2021

Liebe Kunden,

die Jahresabrechnung der Energie- und Wasserversorgung steht bevor. Hierfür benötigen die Stadtwerke Hünfeld ihre Verbrauchsdaten.
Die diesjährige Ablesung der Zählerstände in der Kernstadt und den Ortsteilen von Hünfeld für Wasser, Strom und Gas durch die Stadtwerke Hünfeld GmbH findet im Zeitraum vom 03.  bis 17. Dezember 2021 statt. Sie werden gebeten den Ablesern, die sich auf Verlangen ausweisen können, Zutritt zu den Zählern zu gewähren.
Unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Pandemie sind die Ableser geschult und angewiesen sich an die vorgegebenen Abstands– und Hygienemaßnahmen zu halten. Sie tragen Masken, Handschuhe und sind mit Desinfektionsmittel ausgestattet. Die Stadtwerke Hünfeld GmbH bitten an dieser Stelle um Unterstützung und Verständnis der Eigentümer, damit es den Ablesern möglich ist, den notwendigen Abstand einzuhalten, um sich selbst und die Kunden vor Ort optimal schützen zu können.
Falls Sie von unseren beauftragten Ableser nicht angetroffen werden, wird Ihnen eine Ablesekarte im Briefkasten hinterlassen, auf welcher Sie den Zählerstand eintragen können. Die Ablesekarte senden Sie bitte ausgefüllt an die Stadtwerke Hünfeld GmbH. Sollte der Zählerstand nicht bis zum 7. Januar 2022 vorliegen, wird eine Verbrauchsschätzung durchgeführt. Aufgrund des vorgezogenen Ablesezeitraums werden die Verbrauchsmengen für Strom und Wasser linear, beim Gas sowie Nachtspeicher- und Wärmepumpenanlagen temperaturabhängig gewichtet und auf den 31.12.2021 hochgerechnet.

Meldung der Zählerstände
schriftlich:    Stadtwerke Hünfeld GmbH, Lindenstraße 8, 36088 Hünfeld
E-Mail:           zaehlerablesung@stadtwerke-huenfeld.de
Telefax:         06652 / 180-233

Unsere Mitarbeiter im Kundenzentrum sind unter der Rufnummer 06652 / 180-220 zu erreichen.

IHRE STADTWERKE HÜNFELD GMBH

 

Hilfe & Schutz bei ungewolltem Anbieter- oder Tarifwechsel

Vermehrt kommt es in der letzten Zeit durch übergreifende Gespräche an der Haustür oder per Telefonanruf
zu ungewollten Abschlüssen und Wechseln der Energielieferanten oder Verträge.
Was tun, wenn Ihnen ein ungewollter Energievertrag untergeschoben wurde?
Hier finden Sie Hilfe und Hinweise, wie Sie sich schützen können.

Neue Trinkwasserpreise für Hünfeld zum Jahreswechsel

Stadtwerke Hünfeld investieren 19,2 Mio. in die Versorgungssicherheit der Kunden / Mehrbelastung von 3,21 Euro im Monat
Bei den Stadtwerken Hünfeld gelten ab 1. Januar 2022 neue Preise für Trinkwasser. Der Mengenpreis steigt um 0,32 Euro auf dann 1,87 €/m3 brutto an. Die Verrechnungspreise für den Wasserzähler und die Grundpreise bleiben gleich, teilen die Stadtwerke Hünfeld mit.
„Die Belieferung der Bevölkerung mit Trinkwasser ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Dazu gehören Versorgungssicherheit, hohe Trinkwasserqualität und günstige Preise. Seit 2017 haben wir die Hünfelder Trinkwasserpreise stabil gehalten. Zur gleichen Zeit haben wir damit begonnen, massiv in die Trinkwasserversorgung zu investieren. Die Maßnahmen sind sehr umfangreich und reichen bis in die nächsten Jahre. Allein für die Jahre 2021 sowie 2022 betragen die Kosten dafür rund 8,0 Mio. Euro. Eine Anpassung der Preise ist deshalb unumgänglich geworden“, erklärt die Geschäftsleitung der Stadtwerke Hünfeld.
Zu den Maßnahmen gehören die Sanierung von Tiefbrunnen und von Pumpwerken, die Erschließung neuer und die Erweiterung bestehender Tiefbrunnen sowie der Austausch von Versorgungsleitungen. In Summe investieren die Stadtwerke Hünfeld rund 19,2 Millionen Euro in eine sichere Trinkwasserversorgung.
„All das dient dem Ziel, auch künftig die Versorgung aller Bürger Hünfelds mit hochwertigem Trinkwasser verlässlich sicherzustellen. Und mit der Sanierung und Erweiterung der Brunnen ist garantiert, dass wir auch künftig nicht auf den Zukauf von Trinkwasser angewiesen sind“, ergänzt die Geschäftsleitung.
Für einen durchschnittlichen Vier-Personenhaushalt in einem Einfamilienhaus mit einem jährlichen Verbrauch von 120 Kubikmetern fallen durch die Preisanpassung 3,21 Euro zusätzlich pro Monat an.
Für weitere Informationen zu den neuen Trinkwasserpreisen stehen die Stadtwerke Hünfeld unter der kostenlosen Rufnummer 0800 48 36 200 oder per Mail unter vertrieb@stadtwerke-huenfeld.de zur Verfügung.
Die Stadtwerke Hünfeld GmbH ist ein 100-prozentiges kommunales Unternehmen. Als Energie-Dienstleister für die Stadt und die Region um Hünfeld steht die Versorgung von Industrie- und Haushaltskunden mit Strom und Erdgas im Vordergrund. Oberstes Ziel ist, die Kunden sicher und preisgünstig mit Energie zu versorgen. Als kommunales Querverbundunternehmen betreiben die Stadtwerke die Wasserversorgung, den öffentlichen Personennahverkehr, Parkeinrichtungen sowie das örtliche Frei- und Hallenbad.

IHRE STADTWERKE HÜNFELD GMBH

Strom

Tarife und Informationen

Erdgas

Tarife und Informationen

Trinkwasser

Tarife und Informationen

Abwasser

Informationen & Gebühren

Verkehr

Citybus & Parkhäuser

Bäder

Hallenbad & Freibad

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Beratung?

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da.
Das Kundenzentrum in der Lindenstr. 8 ist für Sie geöffnet:

Montag und Dienstag8:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch8:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag8:00 – 18:00 Uhr
Freitag8:00 – 13:00 Uhr

Unser Team berät Sie gerne.

Störungsdienst:

Kontaktformular

Unsere Partner

Scroll to Top