Kundenzentrum der Stadtwerke Hünfeld

Öffnungszeiten

Unser Kundenzentrum ist zu folgenden Zeiten für Sie geöffnet:

Montag – Mittwoch8:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag8:00 – 18:00 Uhr
Freitag8:00 – 13:00 Uhr

Unser Team berät Sie gerne.
Kostenlose Hotline (freecall) 0800 – 48 36 200 oder 06652 – 180-220. Alternativ auch per E-Mail unter vertrieb@stadtwerke-huenfeld.de

Ansprechpartner

Gerhard BiensackTechn. Geschäftsführer180-200gerhard.biensack@stadtwerke-huenfeld.de
Stefan SchubertGeschäftsführer180-120stefan.schubert@huenfeld.de
Frank WeinmannProkurist180-212frank.weinmann@stadtwerke-huenfeld.de
Silke WolffAssistenz der Geschäftsleitung180-202silke.wolff@stadtwerke-huenfeld.de
Sonja KönigAssistenz der Geschäftsleitung180-201sonja.koenig@stadtwerke-huenfeld.de
Horst HöferAbteilungsleiter Technik180-204horst.hoefer@stadtwerke-huenfeld.de
Maximilian Rehbergstellv. Abteilungsleiter Technik180-205maximilian.rehberg@stadtwerke-huenfeld.de
Martin BarthElektromeister180-207Martin.Barth@Stadtwerke-Huenfeld.de
Matthias FritzGasmeister180-206matthias.fritz@stadtwerke-huenfeld.de
Martin MühlhauseWassermeister180-208martin.muehlhause@stadtwerke-huenfeld.de
Jürgen SchützPlanauskunft180-209juergen.schuetz@stadtwerke-huenfeld.de
Thomas RuppelTechnischer Mitarbeiter180-225thomas.ruppel@stadtwerke-huenfeld.de
Thorsten StallknechtHausmeister180-263thorsten.stallknecht@stadtwerke-huenfeld.de
Andree Schwandt IT 180-333 andree.schwandt@stadtwerke-huenfeld.de
Constantin Möller IT 180-333 constantin.moeller@stadtwerke-huenfeld.de
Maximilian Möller IT 180-333 maximilian.moeller@stadtwerke-huenfeld.de
Thomas Rotter IT-Sicherheitsbeauftragter 180-261 thomas.rotter@stadtwerke-huenfeld.de
Aron Faust Auszubildender 180-333 aron.faust@stadtwerke-huenfeld.de
Jürgen Dalmann Vertrieb, Kundenberatung 180-215 juergen.dalmann@stadtwerke-huenfeld.de
Frank Hohmann Energiedatenmanagement Verbrauchsabrechnung/Inkasso 180-216 frank.hohmann@stadtwerke-huenfeld.de
Rigobert Neubauer Finanzbuchhaltung, Frei- u. Hallenbad 180-213 rigobert.neubauer@stadtwerke-huenfeld.de
Hans-Joachim Trapp Verbrauchsabrechnung, Kundenberatung 180-217 hans-joachim.trapp@stadtwerke-huenfeld.de
Sandrina Oswald Verbrauchsabrechnung, Kundenberatung 180-218 sandrina.oswald@stadtwerke-huenfeld.de
Karin Faber Finanzbuchhaltung, Auftragsabrechnung 180-242 karin.faber@stadtwerke-huenfeld.de
Lena Kaiser Finanzbuchhaltung, Auftragsabrechnung 180-245 lena.kaiser@stadtwerke-huenfeld.de
Fabian Lapp Kundenberatung 180-247 fabian.lapp@stadtwerke-huenfeld.de
Balint Molnar kfm. Auszubildender balint.molnar@stadtwerke-huenfeld.de
Michelle Schön kfm. Auszubildende michelle.schoen@stadtwerke-huenfeld.de
Chiara Nothdurft kfm. Auszubildende chiara.nothdurft@stadtwerke-huenfeld.de
Thomas Henkel City Bus, Parkhaus 180-131 thomas.henkel@huenfeld.de
Dirk Stoldt Technischer Betriebsleiter 180-238 dirk.stoldt@stadtwerke-huenfeld.de
Anna Stupnicki Assistenz der Betriebsleitung 180-236 anna.stupnicki@stadtwerke-huenfeld.de

Verbrauchsanalyse

Abschlagsverfahren

Die vereinbarten Abschläge werden grundsätzlich jeweils zum 1. der Monate Februar, April, Juni, August, Oktober und Dezember erhoben. Alternativ kann die Zahlungsweise auch monatlich zum 1. oder 15. vereinbart werden.

Eine Einzugsermächtigung erleichtert hierbei beiden Partnern die Abwicklung des Zahlungsverkehrs und ermöglicht eine schnellere Auszahlung des Guthabens am Jahresende.

Kundeninformation Raumheizung

*Quelle: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

**Quelle: ASUE (Arbeitsgemeinschaft für Sparsamen und Umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V.)
Anschrift: ASUE, Bismarckstraße 16, D-67655 Kaiserslautern, 0631 – 3609070, 0631 – 3609071, www.asue.de

Kundeninformation Wärmepumpe

Sie haben Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung?
Gerne helfen wir Ihnen!

Kontakt:
  06652 – 180-215-220
  06652 / 180 – 219
  info@stadtwerke-huenfeld.de

Preise und Förderbedingungen

Wir weisen darauf hin, dass für Neuanlagen ab 01.01.2011 keine Förderung mehr gewährt wird.

Quelle: Stadtwerke Hünfeld GmbH

Quelle: HEA. Fachverband für Energiemarketing und Anwendung e.v beim VDEW, Am Hauptbahnhof 12, 60329 Frankfurt/M, www.hea.de

Energiespartipps

  1. Damit die Heizungswärme ungehindert an den Raum abgegeben werden kann, sollten die Heizkörper frei stehen.
  2. Bei der Temperaturabsenkung in der Nacht darauf achten, dass die Räume nicht völlig auskühlen.
  3. Zum Lüften der Zimmer die Fenster nur kurz, dafür aber weit öffnen. Während des Lüftens die Heizungsventile schließen.
  4. Heizkörpernischen immer gut isolieren. Dies ist in den meisten Fällen ohne großen Aufwand möglich.
  5. Der Austausch einer alten Heizungsanlage gegen eine moderne kann unter Umständen sehr viel Energie einsparen (Fördermaßnahme).
  6. Freiliegende Heizungsrohre in Kellerräumen sollten isoliert werden. Dies kostet nicht sehr viel und ist relativ einfach durchzuführen.
  1. In Heißwassergeräten nur die benötigte Wassermenge erhitzen.
  2. Elektro-Warmwasserspeicher nur auf die unbedingt erforderliche Temperatur einstellen.
  3. Sonnenwärme (Fördermaßnahme) schont die Umwelt und ihre Ressourcen. Im Rahmen der aktuellen Technik ist die Warmwasserversorgung besonders in Ein- und Zweifamilienhäusern sinnvoll, in denen ein gleichmäßiger Warmwasserverbrauch über den Tag vorliegt.
  1. Wäsche mit normalem Verschmutzungsgrad kann auch ohne Vorwäsche gewaschen werden.
  2. Nutzen Sie die maximale Füllmenge ihrer Waschmaschine aus. Nur neuere Maschinen mit Mengenautomatik passen die Wassermenge an die Füllmenge an.
  3. Wäsche immer gut schleudern (mindestens 800 U/Min, besser 1200 U/Min oder höher), bevor sie in den Trockner gefüllt wird.
  4. Verstopfte Luftfilter verlängern die Trockenzeiten in Wäschetrocknern, deshalb vor jedem Trocknen den Filter säubern.
  5. Auch der Wäschetrockner sollte immer mit der maximalen Füllmenge beladen werden.
  6. Energiesparprogramme schonen die Umwelt und den Geldbeutel, daher sollten sie auch konsequent genutzt werden.
  1. Halb- oder vollbeladene Spülmaschinen benötigen die gleiche Menge Wasser, darum immer voll beladen.
  2. Geschirr, das in der Spülmaschine gereinigt werden soll, braucht nicht mit der Hand vorgewaschen werden.
  3. Die Programme einer Spülmaschine ausnutzen; für gering verschmutztes Geschirr reichen Kurz- oder Sparprogramme aus.
  4. Die gleiche Menge Geschirr benötigt in der Spülmaschine nur ca. 18 Liter Wasser, während die Handwäsche ca. 40 Liter verbraucht, und dies bei etwa gleichem Stromverbrauch. Dabei dauert die Handwäsche etwa 4x so lang.
  1. Kühlschränke und Gefriergeräte sollten an möglichst kühlen Orten aufgestellt werden; so müssen sie die Umgebung nicht „mitversorgen“.
  2. Lüftungsgitter immer freihalten, so kann die Abluft gut zirkulieren.
  3. Überprüfen Sie die Einstellungen in den Geräten. Im Kühlschrank reichen 5° und im Gefriergerät minus 18° aus.
  4. Kühlschränke und Gefriergeräte regelmäßig abtauen.
  5. Noch warme Speisen nicht in die Geräte stellen, da dies zusätzlichen Stromverbrauch verursacht.
  6. Beschädigte Dichtungen sollten unverzüglich ausgewechselt werden.
  1. Durchmesser von Töpfen und Pfannen sollten dem der Kochplatten oder Kochfeldern entsprechen; so kann die erzeugte Wärme auch komplett genutzt werden.
  2. Nur völlig ebene Topf- und Pfannenböden können die Wärme vollständig übernehmen.
  3. Schnellkochtöpfe sparen Energie und verkürzen die Garzeit.
  4. Topfgucken kostet Energie! Den Deckel deshalb so lange wie möglich auf dem Topf lassen.
  5. Schalten Sie rechtzeitig (bevor es kocht) auf die Fortgarstufe zurück.
  6. Bei den meisten Gerichten und generell im Heißluftbackofen ist das Vorheizen nicht nötig.
  7. Schalten Sie die Kochplatten oder Kochfelder rechtzeitig ab; die Restwärme hält noch einige Minuten an.
  1. Halten Sie Elektrogeräte wie Fernseher und Stereoanlagen nur im Stand-by-Modus, solange dies unbedingt notwendig ist.
  2. Für ein Vollbad (140 Liter – 180 Liter) wird etwa dreimal soviel Energie benötigt wie für eine fünfminütige Dusche.
  3. Energiesparleuchten benötigen erheblich weniger Energie bei gleicher Helligkeit. Verwenden Sie Energiesparlampen überall dort, wo sie mindestens zwei Stunden oder länger durchgehend leuchten sollen. Häufiges Ein- und Ausschalten verkürzt die Lebensdauer.

Service Angebote

Energie-Effizienz schont die Umwelt und spart bares Geld

Vor dem Hintergrund des Klimawandels hat die effiziente Verwendung von Energie stark an Bedeutung gewonnen. Als verantwortungsbewusster Energieversorger stehen wir unseren Kunden dabei mit Rat und Tat zur Seite und unterbreiten Ihnen folgendes Serviceangebot.

Wärmebild-Foto vom eigenen Gebäude

Ein „Knackpunkt“ in Sachen Energie-Effizienz ist die Gebäudehülle. Vor allem Dach und Fenster erweisen sich häufig als Schwachstellen. Mit Hilfe der Infrarot-Thermographie kann zuverlässig ermittelt werden, an welchen Stellen der Gebäudehülle Wärme entweicht. Das Serviceangebot beinhaltet eine Info-Mappe mit u.a. Wärmebild-Fotos, auf deren Grundlage Hauseigentümer oder Mieter gezielte Energiesparmaßnahmen ergreifen können. Die nach der Analyse zu erzielende Kostenersparnis liegt meist um ein Vielfaches höher. In dem beigefügten Informationsblatt haben wir Ihnen die relevanten Fakten aufgezeigt.

Energieausweis

Über uns können Sie sich einen Energieausweis ausstellen lassen.
Scroll to Top